M&A-Branchenfokus: Trends im globalen Tiernahrungsmarkt

Die globale Tiernahrungsindustrie, ein Markt mit über 100 Mrd. EUR Umsatzvolumen, verzeichnet seit Jahren kontinuierlich hohe Wachstumsraten (CAGR: 6,3 % 2014 – 2020) und zeichnet sich durch eine hohe Krisenstabilität sowie eine geringe Preissensibilität aus. Dabei hat die Covid-19-Pandemie das Wachstum im letzten Jahr sogar weiter beschleunigt. Infolge einer Zunahme der Heimtierpopulation während der ersten Lockdown-Phase wuchsen die Umsätze im vergangenen Jahr an. Ein weiterer Treiber dieses Wachstums war der andauernde Humanisierungstrend, nach dem Heimtiere von vielen Menschen als Familienmitglieder betrachtet werden, für deren Gesundheit die Tierhalter bereit sind, mehr Geld auszugeben. Von dem jüngsten Wachstum profitierten vor allem Anbieter, die weitere relevante Trends wie Premiumisierung, Nachhaltigkeit, Bio und Individualisierung des Futters bedient haben.

Die Krisenresilienz und die anhaltend positiven Wachstumsaussichten locken zunehmend Investoren an. Insbesondere die USA, die bei industriespezifischen Konsolidierungsprozessen oft Vorreiter sind, verzeichneten in den letzten drei Jahren jeweils mehr als 60 Transaktionen pro Jahr. Neben strategischen Investoren, die vor allem Zukäufe tätigen, um ihr Produktportfolio zu erweitern und die internationale Expansion voranzutreiben, haben bereits seit geraumer Zeit Finanzinvestoren die Industrie auf dem Radar. Dabei bewegen sich die Bewertungen oft auf einem hohen Niveau mit EBITDA-Multiplikatoren im zweistelligen Bereich (10 – 15x). Es ist davon auszugehen, dass die Tiernahrungsindustrie aufgrund der oben genannten Rahmenparameter auch in den kommenden Jahren weiterhin ein starkes M&A- und Finanzierungsumfeld bieten wird.

 

Autor: Marco Strogusch, Partner 

 

More news