IMAP schließt 2019 234 M&A-Deals im Wert von über 13 Milliarden US-Dollar ab

Im Jahr 2019 schloss IMAP 223 M&A-Deals im Wert von über 13 Milliarden US-Dollar ab. Das Ergebnis lag über dem Vorjahr (208) und markierte damit die stärkste Performance von IMAP seit 2012. Der durchschnittliche offengelegte Wert der IMAP-Deals lag bei 66,9 Millionen US-Dollar. Die IMAP-Berater berichteten von Wettbewerbskräften, Branchenkonsolidierung und Nachfolgeplanung als Hauptmotive für die Initiierung von Transaktionen unter ihren Kunden.

Die niedrigen Zinsen und das zunehmende Unbehagen über eine mögliche Konjunkturabschwächung am Horizont trieben auch die Deal-Aktivität an. Im vergangenen Jahr waren über 32 % der Transaktionen von IMAP grenzüberschreitend, was höher ist als üblich und spiegelt angesichts des allgemeinen Markteinbruchs im grenzüberschreitenden Geschäftsfluss den wahren globalen Charakter von IMAP wider. Rund ein Viertel der IMAP-Transaktionen im Jahr 2019 betraf Private-Equity-Firmen.

Jurgis Oniunas, Vorsitzender von IMAP, sagte: "IMAP ist eine wachsende und dynamische internationale Mittelstandsorganisation, deren globales Team von fast 500 engagierten M&A-Experten sowohl in Bezug auf die Anzahl als auch auf die Qualität der Deals beständig Leistungen erbringt. Unsere Partner bieten qualitativ hochwertige Möglichkeiten, zusammen mit dem Versprechen, dass der Prozess jedes Mal - wo immer wir auf der Welt sind - mit Professionalität und Integrität gehandhabt wird, das ist die wahre Stärke der IMAP-Partnerschaft."

 

Klicken Sie hier, um den vollständigen Jahresrückblick 2019 zu lesen

In 2019, IMAP closed 234 M&A deals valued at over $13 billion. The result was higher than the previous year (208) and indeed, marked IMAP’s strongest performance since 2012. Average disclosed IMAP deal value stood at $66.9 million. IMAP advisors reported competitive forces, industry consolidation and succession planning as the principal motives for initiating transactions among its clients.

Low interest rates, along with the increasing unease regarding a potential economic slowdown on the horizon, also drove deal activity. Last year, over 32% of IMAP’s transactions were cross-border, which is higher than usual and, given the general market slump in cross-border deal flow, reflects IMAP’s truly global nature. Roughly a quarter of IMAP transactions in 2019 involved Private Equity firms.

Jurgis Oniunas, IMAP Chairman, said: “IMAP is a growing and dynamic international mid- market organization, whose global team of nearly 500 committed M&A professionals, consistently deliver both in terms of number and quality of deals. Our partners deliver high quality opportunities, together with the promise that the process will be managed with professionalism and integrity every time - wherever we are in the world - that’s the true power of the IMAP partnership.”

Click here to read the full 2019 Annual Review 

More news