IMAP berät den Schraubwerkzeugspezialisten Wera beim Verkauf an die Bitburger Holding

Die Bitburger Holding hat 100% der Geschäftsanteile der Wera-Gruppe mit Hauptsitz in Wuppertal von der Gründerfamilie übernommen. Mit der Akquisition erweitert Bitburger sein Portfolio von starken Marken auf den Schraubwerkzeugbereich. Mit Bitburger konnte IMAP einen langfristig denkenden Familieninvestor finden – eine Partnerschaft die auch der langjährige Wera-Geschäftsführer Martin Strauch begrüßt: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Traditionsunternehmen Bitburger, bei dessen Auswahl und Ansprache unser Management dankenswerterweise von Anfang an beteiligt war.“

Wera stellt innovative Werkzeuge rund um das Thema „Schraube rein, Schraube raus“ her und konnte sich durch seinen Erfindergeist über die vergangenen Jahre eine hervorragende Marktposition erarbeiten. Zu den Produkt-Highlights zählen u.a. „die schnellste Knarre der Welt“, der Maulschlüssel Joker, besonders griffige Schraubendreher sowie diamantbeschichtete Bits. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 700 „Tool Rebels“ – wie sich die Mitarbeiter von Wera selbst nennen – mit Standorten in Wuppertal, Tschechien, England und Nordamerika.

Die Bitburger Holding ist die Dachgesellschaft der Bitburger Braugruppe, dessen große Biermarken die Flaggschiffe des Konzerns bilden: Bitburger, König, Licher, Köstritzer und Wernesgrüner. Neben den Aktivitäten im Getränkemarkt bemüht sich die Holding auch um Zukäufe außerhalb des Kerngeschäfts. 2010 beteiligte sich der Braukonzern beim Westerwälder Spielwaren- und Kinderbekleidungshersteller Sterntaler. Zudem ist das Unternehmen aus der Eifel an der Dürr Dental AG beteiligt.

IMAP hat im Rahmen des Verkaufsprozesses nur wenige, ausgewählte Langfristinvestoren angesprochen und die Transaktion innerhalb von 4 Monaten umgesetzt. Dabei haben sich die Berater von IMAP von der rebellischen Art von Wera anstecken lassen und sind selbst zu (M&A-) Rebels geworden.

Die Transaktion wurde begleitet von IMAP M&A Consultants AG mit einem Team um Karl Fesenmeyer Vorstand), Christoph Kloberdanz (Partner) und Philipp Noack (Analyst).

 

More news

Consumer & Retail 14. Juni 2018

IMAP berät KRUPPERT Hotel-Mietwäsche-Service beim Verkauf der Mehrheitsanteile an Ufenau Capital Partners

Die Buy&Build Plattform Lavatio GmbH der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Ufenau Capital Partners übernimmt die Mehrheit an dem Hotel-Mietwäsche-Service KRUPPERT in Hünfeld bei Fulda. Das 1974 gegründete Unternehmen ist ein Full-Service-Anbieter für Industriewäsche und verfügt über eine der modernsten Großwäschereien Deutschlands. Gemeinsam mit über 50 unabhängigen Partnern vermietet und reinigt KRUPPERT Textilien für Hotels, Restaurants und Catering-Unternehmen (HoReCa) und bietet zusätzlich Beratungsdienstleistungen an. Die familiengeführte Unternehmensgruppe beschäftigt 115 Mitarbeiter und hat neben dem Hauptsitz in Hünfeld ein Schwesterunternehmen in der Schweiz.

Materials, Chemicals & Mining 04. Juni 2018

IMAP berät die Gesellschafter der Mayer-Kuvert-network GmbH beim Einstieg eines Family Offices

Die Mayer-Kuvert-network GmbH („Mayer-Kuvert-network“) hat im Zuge einer Kapitalerhöhung ihren Gesellschafterkreis um ein deutsches Family Office erweitert, das zugleich neuer Mehrheitsgesellschafter wird.

Building Products & Services 25. April 2018

IMAP berät MAAS Baustoffe beim Verkauf an eine Gruppe strategischer Investoren

Die MAAS Baustoffe GmbH bekommt einen neuen Eigentümer. Im Rahmen des Eigenverwaltungsverfahrens der MAAS-Gruppe wurde der Baustoffhandel mit seinen zehn Standorten an die MAAS Bauzentrum GmbH verkauft.