New-York_300

Ts_Rena_SH+ETransaktion RENA/STULZ H+E

RENA hat 94% der Anteile an der Stulz H+E Gruppe erworben. Die Übernahme der Anteile erfolgte im Rahmen einer Eigenkapitalerhöhung sowie einer Anteilsübernahme von der L-EA Private Equity, Karlsruhe, und der Familie Stulz (Sigma BS GmbH). RENA baut somit neben dem Solargeschäft ein zweites strategisches Standbein auf und erwartet sich von der Partnerschaft mit Stulz H+E ein hohes Wachstumspotential im Zukunftsmarkt Wasseraufbereitung. Beide Schwarzwälder Firmen engagieren sich für den Einsatz zukunftsweisender Umwelttechnologien und erneuerbarer Energien.

RENA GmbH, Gütenbach, Deutschland

  • Weltmarktführer in der Nische für Prozesstechnologien für nasschemische Anwendungen
  • RENA Maschinen und Anlagen stehen für wegweisende Innovationen in der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie, der Mikrosystemtechnik, der Medizintechnik sowie der Leiterplattentechnik
  • Gesamtleistung: € 400 Mio. / Mitarbeiter: 1.300

STULZ H+E GmbH, Grafenhausen, Deutschland

  • International führender Anbieter in den Bereichen Wasser, Energie- und Prozesstechnik sowie „Waste-to-Energy“-Anlagen
  • Fokus liegt auf Technologien für Wasserrecycling und Technologien, mit denen mehr Energie aus dem Abwasser gewonnen wird, als zur Reinigung des Abwassers erforderlich ist
  • Gesamtleistung: € 250 Mio. / Mitarbeiter: 1.000

IMAP M&A Consultants AG hat die Transaktion im Auftrag der Gesellschafter der RENA initiiert, den Prozess strukturiert und in allen Phasen begleitet.